Tractor Pulling 1992 – 1998

Das Jahr 1992 sollte ein wichtiges Jahr in der Entwicklung des Trecker Treck-Vereines Edewecht werden.
Am 2. August 1992 fand erstmalig ein Lauf zur Deutschen Meisterschaft im Tractor Pulling statt. Über 5.000 Zuschauer aus dem In- und Ausland waren nach Edewecht gekommen, um der Veranstaltung beizuwohnen. Sieger auf dieser Veranstaltung waren so bekannte Renntractoren wie „Museums-Killer“, der spätere Europameister in der 5,4 Tonnenklasse, „Rowdy“ oder „It Kypmanstje“ aus den Niederlanden. Ebenfalls 1992 war das Geburtsjahr des dritten Edewechter Bremswagens. Als Grundlage diente ein von Gerd Pott aus Jülich erworbenes Fahrzeug. Nach einem vollständigen Umbau war auch dieser Bremswagen für`s „richtige„ Tractor-Pulling geeignet, und hat lange Jahre treue Dienste geleistet.

1993 war das Jahr „des großen Regens“. Es erschien fast unmöglich, unter diesen Bedingungen eine Veranstaltung durchzuführen. Unter großem Einsatz der Mitglieder des Trecker Treck gelang es jedoch, den Lauf zur Deutschen Meisterschaft im Tractor Pulling vollständig abzuwickeln. Vielen ist bis heute noch der verregnete Sonntag im August 1993 in Erinnerung.

1996 wurde der vierte Edewechter Bremswagen, der „Red Shadow“- der rote Schatten – gebaut. Es dauerte gar nicht lange, und der Red Shadow bekamen auch die europäische Gold Abnahme. Und somit war die Startberechtigung auch für ausländische Tractor-Pulling Veranstaltungen sichergestellt.

Seit mehreren Jahren sind die Mitglieder des Trecker Treck-Vereines nicht nur mit der Ausrichtung ihrer eigenen Veranstaltung beschäftigt. Sie sind mit ihrem Bremswagen auf fast allen Tractor Pulling-Läufen in Deutschland vertreten und sorgen dafür, dass die PS-Giganten von bis zu 8.500 PS zum Halten gebracht werden.

1998 kam es zu einem größeren Unfall. Zehn Zuschauer wurden verletzt, als eine der beiden Flugzeugturbinen eines niederländischen 6.000 PS Tractors mit Namen „Whispering Giant“ explodierte und Turbinenteile in die Zuschauermenge flogen. Rundfunk- und Fernsehsender aus dem In- und Ausland berichteten über diesen Vorfall. Daraufhin erfolgten umfangreiche Änderungen im Sicherheitsbereich. Seitdem ist es zu keinem größeren Zwischenfall bei Tractor-Pulling Veranstaltungen mehr gekommen.