Tractor Pulling 2009 – 2015

2009 wieder ein Jahr des großen Regens. Es war nicht einfach, der Wettkampf fand unter erschwerten Bedingungen statt. Mussten wir doch am Sonntag ein dickes Regenschauer in der Mittagszeit über uns ergehen lassen. Nach 1,5 Stunden dachte man schon über einen Rain Out nach. Aber als wir diesen Gedanken hatten muss der liebe Gott ein einsehen mit uns gehabt haben. Der Himmel klarte wieder auf und wir konnten die Veranstaltung weiter durchziehen. Es folgte zwar noch ein weiteres, kleines Regenschauer, aber auch das konnten wir bewältigen und die Bahn rechtzeitig abdecken. Als der letzte Tractor gefahren war öffnete der Himmel dann seine Wolken. Gott sei Dank konnten wir die Veranstaltung zu Ende fahren. Der Platz galt nach der Veranstaltung einem Truppenübungsplatz als das letzte Fahrzeug geborgen war.

2011 brachte für den Verein ein ganz besonderes Highlight mit sich! Es hieß 25 Jahre Tractor Pulling in Edewecht! Die Silberhochzeit war angesagt. Es war ein super Wochenende mit Tractor Pulling ohne Ende. Am Samstag wurden zum Jubiläum neben den Garden Pullern auch die Bauern aus der Umgebung eingeladen. Es hieß Trecker Treck für Jedermann. Ein riesen Erfolg, viele kamen mit ihrem Trecker zum Kräfte messen. Selbst am Abend auf der großen Zeltdisco wurde noch weiter diskutiert wer denn jetzt den stärksten Schlepper im Ammerland hat.

Am Sonntag war die komplette Elite aus Europa eingeladen, viele internationale Top Teams fanden den Weg nach Edewecht. Sogar ein Minipuller aus den USA war auf der Veranstaltung in Edewecht.

Erstmalig war ein Minipuller aus dem Mutterland des Tractor Pullings in Deutschland, sowas gibt es nur in Edewecht. Die Veranstaltung war der Wahnsinn, bei strahlendem Sonnenschein ist dieses Event noch jeden eine Erinnerung. Die Stimmung war gigantisch. Aber irgendwie fehlten da ein paar Zuschauer auf den Rängen….zu warm? Muss wohl! Die DTTO übergab uns zum Jubiläum einen Ehrenpokal. Das spornt an zu neuen Taten.

2012 In Edewecht dann wieder ein weiteres Highlight. Unser langjähriger Moderator Ulf Schnackenberg hatte sein 20. Moderationsjahr bei uns. Also gab es natürlich einen Ehrenpokal, Präsentkorb und Blumen für seine Frau. Die große Ehrenrunde auf dem Siegerwagen, für ihn und seine Familie, ganz ohne Mikro und einfach mal den Applaus selber genießen. Er war sichtlich gerührt! Der neue Bremswagen Red Shadow TE wurde am Sonntagmorgen traditionsgemäß durch unsere Bürgermeisterin Petra Lausch getauft. Nun konnte nichts mehr schief gehen, oder? Wie auch bereits in den beiden Jahren zuvor war zu beobachten, weniger Zuschauer in Edewecht. Aber es war auch brüllend heiß, die Wochen davor nur Regen, mitten in den Sommerferien, sollte es daran liegen?

2013 Die Heimveranstaltung in Edewecht sollte wieder etwas besonderes werden. Wollte man doch dem Zuschauerschwund entgegen wirken. Man lud wieder absolute Top Tractoren ein. Selbst ein Super Stock aus den USA kam nach Edewecht, wieder eine Premiere in Deutschland und wieder in Edewecht.

Die Stimmung war bombastisch, trotz erneut weniger Zuschauer. Wieder Sonnenschein ohne Ende nach wochenlangen Regen, mitten in den Sommerferien. Was konnte man noch tun? Am Programm lag es nicht, das war mittlerweile Euro-Cup Niveau und wurde sonst so nirgends geboten. Trotz allem blieben die benötigten Zuschauer aus. Wird hier ein neuer Weg fällig?

Das Jahr 2014 war für die Heimveranstaltung ein schwerer Schlag. Regen ohne Ende, immer wieder.

Hatte man sich doch entschieden den Termin in den Mai zu legen. Grund hierfür waren die schwindenden Zuschauerzahlen. Man dachte sich im Mai sind keine Ferien, es gibt keine brüllende Hitze und die Leute wachen gerade aus dem Winterschlaf auf und sind vielleicht Unternehmenslustiger. Ein wenig Regen hatten wir mit einkalkuliert. Das kannte man schon zu genüge aus den August Monaten. Soviel Regen allerdings nicht. Bereits in der Woche beim Aufbau musste ständig unterbrochen werden. Bis Freitagabend war das Gelände noch relativ gut in Schuss. Dann kam in der Nacht Regen ohne Ende. Am Samstagmittag war das Gelände komplett abgesoffen, das bereits gestartete Trecker Treck für Jedermann musste dann auch abgebrochen werden als es wieder anfing zu regnen. Und es hörte nicht mehr auf. Am Samstagnachmittag beschlossen wir gemeinsam mit der DTTO „Rain Out“ für Edewecht. Ein herber Schlag für uns, auch in finanzieller Hinsicht.

Das Gelände stand komplett unter Wasser, bereits jetzt schon enorme Schlammmassen und es waren noch nicht vielen Teams mit ihren LKW’s über Gelände gefahren. Unmöglich hier noch was zu machen, auch in Bezug auf die Sicherheit für die Zuschauer! Ende August gab es eine Wiederholung für das Trecker Treck für Jedermann, hoffte man doch den finanziellen Verlust hiermit etwas zu reduzieren. Auch diese Veranstaltung viel wieder ins Wasser. Gegen Abend setzte starker Regen ein, das die Veranstaltung nach noch nicht mal der Hälfte abgebrochen werden musste. Somit war das Veranstaltungsjahr 2014 für den Verein ein Desaster und es bedeute fast den Ruin. Hier wurde aber zusammen gehalten und man stemmte es gemeinsam in die richtige Richtung, es ist und bleibt schließlich unser Hobby, in guten, wie in schlechten Zeiten oder wie heißt das noch so schön?

2015 das Jahr des radikalen Neuanfangs! Die Heimveranstaltung in Edewecht wurde schon über den Winter 2014 komplett neu geplant. Ein neues Konzept musste her. Die Wahl fiel auf eine Abendveranstaltung, nur am Samstag. Tractor Pulling unter Flutlicht mit anschließender großer Zeltparty war der Plan. Statt finden sollte Sie im Juli. Kurz vor Beginn der Sommerferien hieß es wieder: Die Erde bebt in Edewecht! Und sie bebte und zwar nicht zu knapp. Das Konzept der Veranstaltung wurde angenommen. Die Zuschauerränge waren so voll wie schon lange nicht mehr. Die Stimmung war grandios. Waren jetzt in der Dunkelheit die Flammen über den Auspuffrohren zu sehen.

Der Moderator Ulf Schnackenberg brachte die Menge zum toben. Dazu kamen spektakuläre Pulls und ein Wettkampf um jeden Zentimeter. Die Bahn verlangte den Fahrern alles Können ab. Noch heute spricht man über dieses Event. Wir hatten die richtige Entscheidung getroffen. Auch der Wettergott war uns wohl gesonnen. Kein Regen, nicht zu warm, ideales Pullingwetter. Auf der anschließenden „Puller Party“ im Festzelt wurde bis in den frühen Morgenstunden ausgiebig gefeiert. Auch das Zelt war voll bis zum geht nicht mehr. Die Leute die nicht mehr rein kamen feierten einfach vor dem Zelt. Die Veranstaltung hat uns richtig Spaß gemacht. Nach den Rückschlägen im letzten Jahr haben wir neuen Mut gefasst und es wird weiter gehen. Edewecht 2016 heißt auch die 25. Veranstaltung für uns, die Silberhochzeit steht an.