Tractor Pulling 2018

Tractor Pulling 2018

Und in Edewecht war das Jahr der Jahre. Zum 27. Mal bebte die Erde, wie die Zeit doch vergeht. Es war heiß, sehr heiß. Das Thermometer war auf über 30 Grad gestiegen, dazu noch ein lauer Wind. Die Luft über der Bahn flimmerte. Den ganzen Tag war man schon damit beschäftigt die Feuchtigkeit in der Bahn zu halten. War ja schließlich die Top Elite aus Europa in der 2,5 Tonnen Klasse angereist. Die Niederlande vertreten mit De Jong Special, Asterix und die 16 jährige Kyra Kustermanns mit Ihrem Hot Art. Mit Mad Max aus Belgien oder die 18 jährige Ellie Pacey aus England. Namen die in Europa aufhorchen lassen. Dazu kamen noch die Super Sport Truck. Die Damen waren also mal sehr stark vertreten. Die junge Carola de Heus mit ihrem DAF und über 2000 PS. Dazu noch ihre 19 jährige Schwester Janneke mit Ihrem Scania V8 im Gepäck. Die männlichen aber auch weiblichen Fans waren völlig aus dem Häuschen. Geschlagen geben mussten Sie sich aber von Arjan Appeldoorn und seinem über 2500 PS starken Volvo FH16. Er hämmerte selbst im Stechen weit hinter die Full Pull Fahne. Es sah so aus als wollte er noch eine Runde zurück fahren. Die Menge feierte. Aber auch in diesem Jahr wurde weitere Geschichte geschrieben. In der letzten Klasse kamen die Granaten, es war jetzt Zeit für die 2,5 Tonnen Klasse. Hier zeichnete sich dann sehr schnell ab das die Bahn durch die große Hitze sehr gelitten hatte. Wilde Ritten der Tractoren die immer knapp vor der 100 Meter Marke endete. Dann kam er an den Start gehoppelt. Das Mitas Green Monster aus Deutschland. Der Gashebel ging auf Vollgas und das Monster flog förmlich über die Bahn. Bei 100 Meter ging man ganz locker vom Gas und der Bremswagen flog noch bis 130 Meter hinterher. Die anderen Teams reibten sich verwundert die Augen und Edewecht feierte ab bis in den frühen Morgenstunden.

 

Der Winter 2018 war schon wieder da. Dieses Jahr standen jede Menge Wartungsarbeiten an und das wirklich nicht zu knapp. Diverse Teile an beiden Bremswagen wurden wieder  erneuert, ob verschlissen oder gerade am verschleißen, das kommt neu. Ein Winter ohne etwas zu machen gibt es bei uns nicht. Der Tieflader brauchte einiges an Zuwendung aber auch unser Wohnmobil musste die ein oder andere Reparatur über sich ergehen lassen. Mittlerweile ja schon 19 Jahre alt, aber erst 400.000 km auf dem Tacho, von daher gerade eingelaufen.

Seit vielen Jahren treffen sich Freunde und Mitglieder des TTE allwöchentlich Mittwochs in der „Hütte“, einem kleinen Blockhaus mit Theke und Kaminofen. Hier wird geklönt, gefachsimpelt, Bier oder „Charly“ (Weinbrand mit Cola) getrunken. Aber auch Ernsthaftes wird hier festgelegt, Arbeit- und Veranstaltungseinsätze werden geplant, auch außerhalb des Tractor-Pulling Sports. Der TTE beteiligt sich an dörfliche Aktivitäten. Damit gibt der Verein das zurück, was er bei der Durchführung seiner Veranstaltung auch erhält, die Unterstützung durch andere Organisationen wie z.B. unterstützenden Firmen, Vereinen, der örtlichen Feuerwehr oder den Rettungsdiensten. Vieles von dem was der TTE umsetzt, ist nur der Dank für die vielen freiwilligen Helfer, die so etwas erst ermöglichen.

Die Ergebnisse:

oder als PDF-Dokument: Ergebnisse 2018_07_21_Edewecht_Sa